Aktuelle Informationen

Zur Vereinbarung eines Termins in unserer Praxis benötigen Sie  einen Überweisungsschein
von Ihrem Hausarzt.

Bitte beachten Sie: Laut einem Schreiben der KV-BaWü vom Nov. 2014 sind Überweisungen
quartalsübergreifend gültig!

Am 12.07.2024 bleiben unsere Praxen in Ludwigsburg und Bietigheim ganztägig geschlossen.

 

Sprechzeiten:

Ludwigsburg: Mo–Fr 8:00 – 14:00 Uhr und nach Vereinbarung
Bietigheim: Mo–Fr 8:00 – 14:00 Uhr und nach Vereinbarung

Terminvereinbarung:  +49(0)7141-94200
Privatsprechstunde:  +49(0)7141-29894900

Wer wir sind

Im Herzen von Ludwigsburg gelegen,

betreut das Cardio Centrum Ludwigsburg Bietigheim seit über 30 Jahren Patientinnen und Patienten in Ludwigsburg auf qualitativ hohem Niveau. Was als kleine Praxis mit zwei Ärzten in Ludwigsburg begann, ist im Laufe der Jahre stark gewachsen: Heute betreuen Sie in freundlicher Atmosphäre mehr als 10 Ärztinnen und Ärzte mit ihrem Team aus Krankenschwestern, Medizinischen Fachangestellten und Auszubildenden. Praxismanagerinnen, Telefonistinnen, Sekretärinnen, Buchhaltung und das Gebäudemanagement sorgen für einen reibungslosen Ablauf.


Das Ärzteteam

Dr. med. Hellmut Krause-Allmendinger

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Dr. med. Paloma
Villena

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

Priv. Doz. Dr. med.
Ralph Bosch

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Dr. med. Antje
Wanner

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

Dr. med. Matthias Vöhringer

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

Dr. med. Anke
Arbogast

Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie

Dr. med. Sebastian
Kruck

Facharzt für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie

Dr. med. Michael
Simon

Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie und Angiologie


Untersuchungen


ECHOKARDIOGRAPHIE

Die Echokardiographie ermöglicht in kurzer Zeit eine umfassende Untersuchung des Herzens in Echtzeit.

Mittels Herzultraschall können Veränderungen und Probleme der Herzklappen und der Herzleistung sowie der Herzwände und des Herzbeutels erkannt werden.

BELASTUNGS
EKG

Das Belastungs-EKG misst die körperliche Leistungsfähigkeit unter Kontinuierlicher Aufzeichnung eines EKGs.

Die Ergometrie wird in der Kardiologie zur Beurteilung von belastungsabhängigen Veränderungen der Herztätigkeit verwendet.

STRESS
ECHO

Bei der Stressechokardiographie  handelt es sich um ein Belastungs-EKG, bei dem zustätzlich zum EKG die Pumpfunktion des Herzens mittels Ultraschall überprüft wird.

Dabei wird nach einer Funktionsstörung des Herzmuskels, die durch Durchblutungsstörung  ausgelöst wird, gesucht. Die Belastung erfolgt üblicherweise durch Fahrradfahren. In besonderen Fällen kann die Belastung auch durch eine medikamentöse Infusion ausgelöst werden.

LANGZEIT
EKG

Um zu erkennen, ob zwischenzeitlich auftretende Herzrhythmusstörungen harmlos oder gefährlich sind, kann ein LZ-EKG abgeleitet werden.

Mittlerweile gibt es aber noch andere Möglichkeiten Herzrhythmusstörungen nachzuweisen. Ihr Arzt wird Sie beraten, welche Möglichkeit für Sie die sinnvollste ist.

TEE
KARDIOVERSION

Normalerweise schlägt das Herz in einem gleichmäßigen Takt, der Sinusrhythmus genannt wird. 

Ist der normale Herzschlag gestört, beispielsweise bei Vorliegen von Vorhofflimmern oder Vorhofflattern, kann durch einen Elektroschock der Sinusrhythmus wieder hergestellt werden. Dieses Verfahren wird Kardioversion genannt und wird in unserer Praxis ambulant in Kooperation mit Narkoseärzten durchgeführt.

SPIROERGO
METRTIE

Die Spiroergometrie beschreibt die Messung der Atemgase unter Belastung. Dies erlaubt Rückschlüsse auf Leistungsfähigkeit und Ursachen eingeschränkter körperlicher Belastungsfähigkeit.

Während der Spiroergometrie fährt die Testperson auf einem Fahrrad und trägt eine Gesichtsmaske, die über einen Schlauch an ein Messgerät angeschlossen ist. Das Gerät vergleicht die Zusammensetzung verschiedener Gase der Umgebungsluft mit denen, die von der Testperson ausgeatmet werden. Wichtig sind insbesondere die Anteile von Sauerstoff, Kohlenstoff und Stickstoff. Hierdurch können Rückschlüsse auf Leistungsfähigkeit des Herz-Lungen-Systems der Testperson gezogen werden. Liegt eine krankhaft reduzierte Leistungsfähigkeit vor, können weiterhin Hinweise darauf gesucht werden, ob dieses durch Fehlleistung des Herzens, der Lunge oder einer Kombination herrührt. Denkbar ist auch, dass die verminderte Leistungsfähigkeit mit einem Trainingsmangel zusammenhängt. Die Untersuchungsergebnisse können genutzt werden, um individuelle Trainingsempfehlungen für Patienten mit Herzkrankheiten zu erstellen.

HERZSCHRITTMACHER

Herzschrittmacher regen das Herz bei zu langsamem Pulsschlag an und helfen dadurch, wieder normale Herzfrequenzen zu erreichen.

Unterschieden werden Herzschrittmacher, die eine, zwei oder drei Herzkammern stimulieren (1-, 2- oder 3-Kammerschrittmacher). Herzschrittmacher werden von den Ärzten unserer Praxis  ambulant im OP-Zentrum Solitudestraße 24 durchgeführt. Die Funktionsweise eines Herzschrittmachers, die Durchführung und Risiken der Operation sind ausführlich in der Patientenaufklärung beschrieben. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zur Schrittmacher-Implantation.

ICD
IMPLANTIERBARER DEFIBRILLATOR

Defibrillatoren behandeln  lebensgefährliche schnelle Herzrhythmusstörungen.

Sie beenden diese durch verschiedene Therapien, oft einen Stromstoß. Neben den externen Defibrillatoren, die meist vom Rettungsdienst bei Wiederbelebungsmaßnahmen verwendet werden, gibt es auch implantierbare Defibrillatoren, so genannte implantierbare Cardioverter Defibrillatoren (ICD). ICDs werden von den Ärzten unserer Praxis  im OP-Zentrum Solitudestraße 24 implantiert. Die Funktionsweise eines Defibrillators, die Durchführung und Risiken der Operation sind ausführlich in der Patientenaufklärung beschrieben.

CRT
CARDIALE RESYNCHRONISATIONS THERAPIE


CRT- Systeme können die Herzleistung bei bestimmten Formen der Herzschwäche verbessern. Sie lassen es wieder synchron und kräftiger schlagen.

Dies führt zu einer verbesserten Belastungsfähigkeit der betroffenen Patienten. CRTs werden von den Ärzten unserer Praxis im OP Zentrum Solitudestraße 24 implantiert. Die Funktionsweise eines CRT-Systems, die Durchführung und Risiken der Operation sind ausführlich in der Patientenaufklärung beschrieben.

HERZKLAPPPEN
EINGRIFFE
(TAVI & MITRALCLIP)

Neben der klassischen Operation von Herzklappen kann bei einem Teil der Patienten die Herzklappe auch mittels eines Herzkatheterverfahrens behandelt werden.

Ärzte unserer Praxis nehmen diese Eingriffe in Zusammenarbeit mit dem Robert Bosch Krankenhaus  vor. Kommt dieses Verfahren für Sie in Betracht, führen wir sämtliche Voruntersuchungen und Aufklärungen in der Praxis durch und ein Arzt unseres Teams begleitet Sie zum Eingriff ins Krankenhaus.

HERZKATHETER

Eine  Herzkatheteruntersuchung dient der genaueren Untersuchung des Herzens bei bestimmten Fragestellungen. Sie ist bestens geeignet, Engstellen in den Herzkranzgefäßen aufzudecken.

Auch für die Begutachtung von Herzklappen vor einer notwendigen Operation oder von Herzmuskelerkrankungen ist die Herzkatheteruntersuchung eine wichtige Methode. Während der Untersuchung besteht bei Bedarf in den meisten Fällen die Möglichkeit, Erkrankungen an den Herzkranzgefäßen  sofort zu behandeln (therapeutische Herzkatheter oder perkutane Coronarintervention, PCI). So kann etwa eine Aufdehnung der Gefäßengstelle im gleichen Eingriff erfolgen (Informationen zu einer so genannter Ballondilatation finden Sie hier).

Katheter kann man mit langen Schläuchen vergleichen, welche einen sehr geringen Durchmesser haben. Der Katheter wird unter lokaler Betäubung der Einstichstelle in das Blutgefäß eingeführt. Verschiedene Zugangswege können genutzt werden – überwiegend erfolgt die Untersuchung über das Handgelenk, aber auch eine Punktion in der Leiste ist möglich.  Die Wahl richtet sich nach der Stelle des Herzens, die untersucht werden soll und nach anatomischen Gegebenheiten.

Wir führen unsere Herzkatheteruntersuchungen am Klinikum Ludwigsburg durch. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Patientenaufklärung. Eine Aufstellung der Dinge, die Sie mitbringen sollten, haben wir ebenfalls für Sie zusammengestellt.

HERZINSUFFIZIENZ
SPRECHSTUNDE

Herzinsuffizienz ist in der Regel eine chronische Erkrankung, die eine lebenslange Überwachung der Körperfunktionen und der Medikamenteneinnahme erfordert. Deshalb sind regelmäßige Vorstellungen in der Praxis notwendig.

Unsere Herzinsuffizienz-Ambulanz wurde als eine Ergänzung zum Arztbesuch entwickelt. Die dort erhobenen Informationen sind für unsere Ärzte wichtig, um den Verlauf der Herzschwäche kontrollieren und notwendige Anpassungen der Behandlung vornehmen zu können. Die Termine der Herzinsuffizienz-Ambulanz erfolgen in der Regel alle drei Monate, bei Beschwerden auch kurzfristig. Die Wartezeiten bei diesen Terminen sind gering.

Unser Ziel ist es, dass durch diese ergänzenden engmaschigen Kontrollen eine zuverlässige Anpassung der Therapie Ihrer Herzinsuffizienz erfolgen kann. Häufig lassen sich dadurch Krankenhausaufenthalte vermeiden und das Wohlbefinden steigern.

Daher erstellen wir für unsere Herzinsuffizienz-Patienten regelmäßig Infobriefe zu aktuellen Themen wie Sport oder Cholesterin.

Das Cardio Centrum Ludwigsburg zeichnet sich durch ein sehr breites Leistungsspektrum der nichtinvasiven und invasiven Kardiologie aus.

Um stets gemäß neuestem Wissensstand bezüglich Diagnostik und Therapie zu behandeln, nehmen wir kontinuierlich an Weiterbildungsmaßnahmen teil. Für unsere Zuweiser und für Kardiologen bieten wir regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen an, wie zum Beispiel Lehrgänge in Echokardiographie, die in unserem Hause stattfinden aber auch Device-Fortbildungen. Die Ärzte unserer Praxis sind mehrmals jährlich als Referenten auf nationalen und internationalen Kongressen tätig.

Zu unseren Interessenschwerpunkten zählen insbesondere die neuesten Methoden Echokardiographie, der Invasivkardiologie und Implantattherapie sowie der Telemedizin. 

Im Rahmen unserer Kooperationen mit dem Klinikum Ludwigsburg und des Robert Bosch Krankenhauses führen die Ärzte unserer Praxis modernste interventionelle Verfahren durch, wie Herzkatheteruntersuchungen (Coro), Druckdrahtmessung bei Koronarinterventionen (FFR-Messung) und kathetergestützte Implantation von Aortenklappen (TAVI) sowie Mitral- und Trikuspidalklappeninterventionen (TEER).

Als eine der ersten Praxen bundesweit haben wir vor vielen Jahren begonnen ambulant verschiedene Aggregate zu implantieren. Unser Spektrum umfasst mittlerweile neben Herzschrittmachern auch Defibrillatoren (ICD), Systeme zur kardialen Resynchronisationstherapie (CRT-P/CRT-D) sowie Devices zur kardialen Kontraktionsmodulation (CCM).

Ebenso können wir auf langjährige Erfahrungen als Studienzentrum an großen internationalen Multicenterstudien zurückblicken. Schwerpunkte bilden hier Rhythmusstörungen, die Herzinsuffizienz und die Aggregattherapie (ICD/CRT).

Durch das sehr breite Methodenspektrum sind wir in der Lage, Patienten mit kardiologischen Krankheitsbildern umfassend aus einer Hand zu versorgen. 


Kontakt

Sprechzeiten

Montag – Freitag: 8 – 14 Uhr
und nach Vereinbarung

E-mail

info@cclb.de

Telefon

Terminvereinbarung: 07141 - 94200 Privatsprechstunde: 07141 - 29894900

Unsere Zertifikate, Mitgliedschaften und Kooperationspartner

Unsere Praxis wurde von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) als „Brustschmerzambulanz“ zertifiziert. Diese sollen für die ambulante Abklärung diagnostisch unklarer Brustschmerzen zuständig sein und mögliche kardiale oder thorakalvaskuläre Ursachen zeitnah und mit hoher fachlicher Kompetenz abklären. Ziel ist es, Patienten eine strukturierte Sofortabklärung anzubieten.

Im Verbund mit der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung (DGK), der Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) und dem Bundesverband Niedergelassener Kardiologen (BNK) haben wir uns die Förderung qualitätsgesicherter integrierter Versorgungsstrukturen für Patienten mit Herzschwäche zur Aufgabe gemacht.

Unsere Praxis wurde als eines der ersten Zentren in der Bundesrepublik am 20.11.17 von der Deutschen Gesellschaft für Herz und Kreislaufforschung als besonders qualifizierte Einrichtung (HFU-SCHWERPUNKTPRAXIS) zur Betreuung von Patienten mit Herzschwäche (Herzinsuffizienz) zertifiziert. Das „ Herzinsuffizienz-Netzwerk (HF-NET)“ ist ein organisatorische Zusammenschluss von kardiologischen Einrichtungen im stationären und ambulanten Bereich zur koordinierten Versorgung von Patienten mit Herzschwäche.

CardionetS® ist ein Netzwerk kardiologisch tätiger Fachärzte, die sich ihre besondere Spezialisierung gegenseitig zur Verfügung stellen.

Der Bundesverband niedergelassener Kardiologen (BNK)  ist ein Zusammenschluss von über 1.200 niedergelassenen Fachärzten mit dem Schwerpunkt Kardiologie 

Unsere Praxis ist zertifiziert als kardiologische Qualitätspraxis vom Bund niedergelassener Kardiologen

Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) ist eine gemeinnützige wissenschaftlich medizinische Fachgesellschaft. Ihre Ziele sind unter anderem Aus-, Weiter- und Fortbildung ihrer Mitglieder und die Erstellung von Leitlinien.

Eine der Hauptaufgaben der Deutschen Herzstiftung ist es, Patienten in unabhängiger Weise über Herzkrankheiten aufzuklären.

Die European Society of Cardiology (ESC) ist europaweit im Bereich von Wissenschaft, der Erstellung von Behandlungsleitlinien und Weiterbildung tätig.

Die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) ist ein Forum für Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der medizinischen Ultraschallanwendungen.